Geschichte
-
1946
gegründet durch Kurt Leinweber in Eisenach am Jakobsplan
-
1951
Umzug nach Bad Liebenstein in das Elternhaus in der Bahnhofstraße (vorher Glaserei)
-
1953
Neubau Laden
-
1972
Übernahme durch Lutz Leinweber
-
1993- 2008
Filiale in der Herzog-Georg-Straße
-
2008
Eröffnung Café in der Herzog-Georg-Straße durch Jens Leinweber
Althergebrachte Rezepte, traditionelle Herstellungsweisen sowie handwerkliches Können spiegeln sich in unseren Produkten wieder. So bekommen Sie bei uns z.B. noch Semmeln nach altdeutscher Art. Eine lange Teigführung über Nacht und das freie Schieben direkt auf die Herdplatte des Backofens machen sie unverwechselbar. Erfahrung und Tradition haben gezeigt, dass Qualität und Geschmack umso besser sind, je natürlicher die Herstellungsweise ist. Das bedeutet, was heute selten ist - sich Zeit zu nehmen - für den natürlichen Verlauf des Sauerteigs und den langsamen, aufwändigen Backvorgang. Aus diesem Grund verzichten wir beim Brotbacken auf künstliche oder chemische Zusätze jeglicher Art. Der Dreistufen-Sauerteig wird nach alten handwerklichen Gesetzen hergestellt und mit langer Reifezeit geführt. Dieser lange Vorgang harmonisiert die natürliche Entwicklung der Hefen, der Milch- und Essigsäuren zu dem typischen feinen Sauerteiggeschmack und garantiert Genuss und Natürlichkeit. Das Roggenmischbrot wird nach wie vor in dem aus Schamottsteinen gemauerten Dampfbackofen von 1951 gebacken. In der gespeicherten moderaten Hitze entsteht in Krume und Kruste sein feines Aroma.